smart ins neue Jahr starten!

Schon gewusst? 52 Prozent von uns wollen im neuen Jahr gerne mehr Sport treiben und aktiver werden! Damit ist Sport der Spitzenreiter unter den Vorsätzen für 2020. Wenn mehr Bewegung auch auf Deiner Neujahrsvorsatz-Liste ganz oben steht, haben wir hier 3 grundlegende Tipps für dich:

image

1. Langsam starten

Das Training sollte, was Volumen und Intensität angeht, optimal an das persönliche Fitnesslevel angepasst sein. Von Null auf Hundert ist der falsche Weg. Genauso wie Crash Diäten letztendlich nur dick machen, wird ein spontanes Hardcore Training einem untrainierten Körper nur schaden.

Langsam starten hilft dabei, Verletzungen zu vermeiden und nicht schon am Anfang die Lust zu verlieren.

2. Dran bleiben

Sportlichkeit & Fitness sind keine Eintagsfliegen. Das Motto lautet daher: "Regelmäßigkeit ist wichtiger als Intensität". Der Sport sollte dabei Teil des Alltags werden und keine Zusatzbelastung darstellen.

Sport mit Freunden oder in einer Gruppe kann weiterhin die Motivation fördern. 2-3 Trainingseinheiten pro Woche mit 30-60 Minuten dauer sind völlig ausreichend.

3. Spaß haben

Jeder von uns ist anders. Und daher sollte man eine Sportart finden, die einem persönlich Spaß macht und Freude bereitet. Sport soll keine lästige Pflicht sein, die man möglichst vermeiden möchte.

Das richtige Training fordert einen heraus ohne zu überfordern und macht vor allem Spaß. Da unser Körper Zeit braucht, um sich an die neue Belastung zu gewöhnen, muss man Geduld haben. Nur so ist das Training gesund und wird auch funktionieren.

2. Auf Erholung achten

Wer sich sportlich verbessern will, muss ausreichend  Ruhepausen einlegen. Durch das Training werden dem Körper Reize gesetzt, auf die dein Körper in der Ruhephase reagiert und sich anpasst. Sind die Erholungsphasen zu kurz, kann sogar die Leistung abnehmen. 2-3 Trainingseinheuten von 30-60 Minuten Dauer sind für Neuanfänger und Einsteiger völlig ausreichend. 

image

Hier unsere 3 Schlaf-Tipps:

  • Sorge für ausreichend Ruhe, Dunkelheit und frische Luft im Schlafzimmer. Lärm stört den Schlaf genauso wie ein zu großer Lichteinfall. Auch übermäßig geheizte Schlafräume oder eiskalte Zimmer tragen nicht unbedingt zur Nachtruhe bei.
  • Deftiges Essen am Abend stört das Einschlafen, da unser Magen noch zu sehr arbeitet. Auch Koffein uns Alkohol sollten nur in geringen Mengen in den Abendstunden konsumiert werden. Vitamine und Mineralstoffe dagegen können den Schlaf unterstützen.
  • Bewegung fördert den Schlaf. Es ist erweisen, dass moderate und intensive körperliche Aktivität den Schlaf fördern kann. Wichtig ist nur, dass v.a. intensive Belastungen nicht zu kurz vor dem Zubettgehen stattfinden.

3. Gesund ernähren und auf eine ausgewogene Ernährung achten

Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung wirkt sich positive auf Körper uns Geist aus und unterstützt vor allem das Erreichen der Trainingsziele.

Gerade in Trainingsperioden, sollten dem Körper ausreichend Nährstoffe in Form von Proteinen und gesunden Kohlenhydraten zugeführt werden, damit sich die Muskulatur nach dem Training besser regenerieren kann und die Energiespeicher wieder aufgefüllt werden können.  Auch smartsleep kann hier unterstützen und mit den ausgewählten Nährstoffen die Regeneration unterstützen*.

* zum Beispiel trägt Magnesium zu einer normalen Funktionsweise der Muskulatur bei, Vitamin B6 verhilft  zu einer Regulierung der Hormontätigkeit und einer normalen Funktion deines Immunsystems und Riboflavin trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung am nächsten Tag bei.

image

smartsleep ist auf der ISPO 2020

Willkommen bei der größten Outdoor-Messe Europas – der ISPO. Vom 26.1.-29.1. könnt ihr uns auf der beliebten Sport-Messe in München besuchen. Für freuen uns auf jeden Besuch an unserem Stand in Halle A5 Stand UE 03.

image